Seit 2002 engagiert sich Ex-Skistar Franz Klammer mit seiner Tour de Franz für bedürftige Kärntner Familien. Was als gemütliche Rad-Ausfahrt mit Freunden zu einer speziellen Bergankunft begann, leuchtet heute, 18 Jahre später, als Fixstern am Kärntner Charity-Himmel. Im Jubiläumsjahr der Privatbrauerei Hirt, die das Projekt vom ersten Tag an begleitet, war der traditionelle Brauereistandort erstmals Start und Ziel der Tour.  

Franz Klammer muss man in Österreich niemandem mehr vorstellen. Der Olympiasieger von 1976 sowie Weltmeister in Kombination und Abfahrt 1974 bzw. 1976 zählt zu den besten Alpin-Ski-Athleten der Geschichte, hat aber seine Wurzeln nie vergessen. So kam es in den 1990er Jahren, als Klammer mit anderen Größen des Sports an einer Charity Radtour in Kalifornien teilnahm, auch dazu, dass die Idee für das geboren wurde, was heute die Tour de Franz ist. Es war eine konstante Weiterentwicklung, die genau zu dem geführt hat, was wir heute haben: Einen karitativen Schulterschluss zwischen Sport, Gesellschaft und Wirtschaft, der längst nicht mehr wegzudenken ist, ja für immer mehr Menschen und Unternehmen einen Fixtermin darstellt. Maximal 120 Teilnehmer radeln Jahr für Jahr auf persönliche Einladung Franz Klammers, der es sich auch nie nehmen lässt, selbst mitzufahren, für den guten Zweck als Spendensammler durch Österreichs südlichstes Bundesland.

Die Hilfsbereitschaft aller Beteiligten wird Jahr für Jahr größer – auch dieses Jahr kamen wieder eine stattliche Summe von genau 36.850 Euro zusammen – die Veranstaltung wurde durch viel freiwillige Arbeit und noch mehr echte Leidenschaft zu dem, was sie heute ist. Der stolze Spendenbetrag kommt heuer übrigens mehreren bedürftigen Kärntner Familien zugute.
  Zum Jubiläumsjahr der Privatbrauerei Hirt, die ja heuer ihr 750-jähriges Bestehen feiert, und von Anfang an stolzer Partner der Tour de Franz ist, hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen: 750 Jahre Echte Leidenschaft beziehen sich nicht bloß auf das Bier und seine Region, sondern auch auf eine gesellschaftliche Verantwortung. Um dies in den Vordergrund zu stellen, fanden 2020 sowohl der Start als auch die Zielankunft der Tour de Franz auf dem Gelände der Brauerei statt!  

Mit großem Stolz und unbändiger Vorfreude fühlen wir uns geehrt, erneut Partner von so viel Leidenschaft auf zwei Rädern zu sein und hoffen, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer trotz eher unfreundlichen äußerlichen Bedingungen eine unvergessliche Tour hinter sich bringen konnten!
Wir sehen uns 2021! 😊