Zugegeben, diese Zeilen werden gerade mit einem absoluten Hochgefühl geschrieben, denn beim diesjährigen Slow Brewing Audit, dem Vergabeprozess für das internationale Bier-Gütesiegel darf sich die Privatbrauerei Hirt über ein sensationelles Ergebnis freuen.

Seit Jänner 2020 ist es offiziell: Die Privatbrauerei Hirt ist auch heuer eine mit dem Slow Brewing-Gütesiegel ausgezeichnete Brauerei, übrigens schon das achte Jahr in Folge. Es ist gleichermaßen Ehre wie Auftrag: Denn, so sehr die Freude über das Ergebnis motiviert und antreibt, ist es genauso eine Pflicht, das Qualitätslevel weiterhin auf höchstem Niveau zu halten


Foto (c) Elias Jerusalem

Vielleicht denkt ihr euch jetzt, klingt alles schön und gut, aber was ist denn überhaupt ein Slow Brewer? Gute Frage. Der Begriff des Slow Brewing bezieht sich hauptsächlich auf die Zeit, die man sich bei der Bierproduktion nimmt. Eine langsame, schonende Brauweise mit reinsten, natürlichen Rohstoffen und ganz ohne Konservierungsstoffe, Enzyme und Zusatzstoffe führt nun mal zum besten Ergebnis. Denn gut Bier will Weile haben. Prozesse wie das sogenannte High Gravity Brewing sind für Slow Brewer ein wahres Übel. Hierbei wird konzentriertes Bier nachträglich verdünnt, um die gewünschte Trinkstärke zu erreichen. Dieser Vorgang ist besonders in der Massenproduktion beliebt – ist aber mit dem Grundprinzip und unverrückbaren Credo „Qualität über Quantität“ nicht unter einen Hut zu bringen. Zudem bildet sich beim High Gravity Brewing ein anderes Aromaprofil aus als bei Bieren mit Originalstammwürze. Und wir wollen euch den echten Geschmack unseres Bieres definitiv nicht vorenthalten.

Das Ergebnis beim heurigen Audit ist natürlich für alle Mitarbeiter in Hirt ein sehr erfreuliches, ganz besonders jedoch sind es die Braumeister, die sich durch die Anerkennung für ihre Arbeit besonders geehrt fühlen, wie uns auch unser leitender Braumeister Raimund Linzer erzählt hat: „In Hirt legen wir großen Wert auf traditionelles Bierbrauen. Jedes Bier wird mit eigenem Rezept und eigenem Sud eingebraut und nach langer Reifezeit mit Doppelfiltration haltbar gemacht. Das Slow Brewing-Zertifikat bestätigt uns in unserem Tun und Handeln und garantiert unseren Kunden und Konsumenten echtes Bier und darauf sind wir stolz!“


Foto (c) Elias Jerusalem

Den Titel Slow Brewer tragen zurzeit nur 26 Brauereien aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz. Die Privatbrauerei Hirt ist dabei einer von vier österreichischen Vertretern und stolz darauf, ein Land mit so reichhaltiger Bierkultur repräsentieren zu dürfen.
Auf ein weiteres Jahr Bierbrauen mit höchstem Qualitätsanspruch. Auf ein weiteres Jahr voller Genussmomente. Und darauf, dass wir auch nächstes Jahr dieses wunderbare Qualitätssiegel unser Eigen nennen dürfen. Prost!