Heute wollen wir uns einem anderen, ebenso jahrtausendealten Handwerk zuwenden. Die Züchtung von Honigbienen ist, ebenso wie das Brauen, ein Kulturberuf, der mit größter Sorgfalt Schätze der Natur zum Gegenstand hat und aus diesen Produkte gewinnt, deren Bedeutung bis heute ungebrochen ist. Wir spannen einen Bogen zwischen Imkerei und dem Brauereihandwerk.

Echte Leidenschaft für die Schätze der Natur. Dieses Prinzip ist nicht nur der Grundstein jeder Tätigkeit der Privatbrauerei Hirt, sondern trifft auch auf die Tätigkeit der zahlreichen Imkerinnen und Imker dieses Landes zu. Die Arbeit mit ganzen Völkern der emsigen Bienen erfordert dies auch jeden einzelnen Tag – Bienenstöcke halten sich schlicht nicht an Öffnungszeiten oder menschliche Befindlichkeiten. Imkerinnen und Imker wie Andriana Traunmüller, das aktuelle Gesicht der Hirter Bier Image-Kampagne, sind Tag für Tag mit echter Leidenschaft am Werk. Dabei ist allerdings auch zu erwähnen, dass Bienen bis heute prinzipiell Wildtiere sind, die an sich auch bestens ohne menschliche Betreuung zurechtkommen. Allerdings ist es doch bedeutend einfacher, Honig aus einem eigens angelegten Stock zu „ernten“, als die natürlichen Behausungen der Tiere aufzuspüren und dort an das süße Produkt heranzukommen.

Stichwort Honig und Bienenvölker: Ein solches taucht seit kurzem das Brauereigelände in Hirt in ein charakteristisches, entspannendes Summen, wie uns Niki Riegler, Geschäftsführer von Hirter Bier, erzählt: „Für uns Hirter hat die Erhaltung des Lebensraumes der Carnica Biene eine große Bedeutung, deshalb hat heuer am Standort Hirt erstmals ein Bienenvolk ein Zuhause gefunden – in einem Hirter Bierfass ist eine ‚Bienen-WG‘ eingezogen!“, so Riegler. Die neuen „Mitarbeiter“ bestäuben die Nutzpflanzen rund um Hirt und liefern so den Honig für die neueste Bierkreation des Hauses: Das naturtrübe, leicht süßliche Hirter Honigbier. Natürlich werden die Bienen auf sachgerecht betreut, Regionsimker Willibald Bierbaumer (der Name passt, oder? 😉) freut sich schon auf die Arbeit: Es ist schön nun auch hier bei der Brauerei einen Bienenstock zu betreuen“, so der Profi.

Ab sofort treffen sich also zwei traditionelle, kulturell tief verwurzelte Handwerke auf dem Gelände der bald 750 Jahre alten Brauerei und ergänzen sich gegenseitig. Diese schaffen mit dem Hirter Honigbier ein harmonisches, gemeinsames Ganzes – Das Beste aus zwei Welten, das Beste aus der Natur, mit Sorgfalt und echter Leidenschaft behandelt 😊

Fakten über das Hirter Honigbier
Verfügbar ab KW 17!
Bierstil:
Kreativbier mit Blütenhonig
Alkoholgehalt:
6,3% Vol.
Stammwürze:
14,5°
Zutaten:
Wasser, Gerstenmalz, echter Kärntner Blütenhonig,
Hopfen Hefe
Speisenempfehlung:
Harmonisiert ausgezeichnet zu Desserts mit Schokolade,
aber auch zu Fisch und Gemüse.
Bierpflege:
Das „Hirter Honigbier“ wird am besten aus dem
Sensorik-Glas getrunken. Die ideale Trinktemperatur für das „Hirter Honigbier“ liegt bei 8 bis 12 Grad.
Erhältlich in Kürze in der Bierathek, dem Hirter Braukeller, der Hirter GenussTheke und auf www.bierathek.at