Wo heute feinste, bodenständige Küche aus Österreich auf den Tisch kommt, zeugen die Mauern und Gewölbe von einer bewegten Geschichte. Der Lindenhof in Millstatt blickt auf einen überaus ereignisreichen Werdegang zurück, und seit ihm vor ca. einem Jahr neues Leben eingehaucht wird, regiert die echte Leidenschaft für regionalen Genuss im Haus am See. Ein Lokalaugenschein am Millstätter See.

Wer die Schwelle zum imposanten, ehemaligen Hochmeisterschloss des St. Georgs-Ritterordens überquert, dessen bemächtigt sich sehr schnell eine gewisse Ehrfurcht. Schnell wird klar – diese Hallen haben viel gesehen, dieses Haus ist ein Zeuge der Geschichte. „Seit über einem Jahr sind wir nun schon ein gutes, bodenständiges Wirtshaus, das Erbe des Gebäudes halten wir aber immer in Ehren“, erklärt uns Restaurantleiter und Geschäftsführer Daniel Groß zur Begrüßung. Und tatsächlich, bodenständig ist Programm: Auf der Karte tummeln sich Kärntner Kasnudel, Krautfleckerl, Kalbsrahmbeuschel und vieles mehr, was die heimische Küche zu dem macht, was sie ist. Doch wo heute die Leibgerichte der Österreicherinnen und Österreicher regieren, sah es nicht immer rosig aus. Nachdem 1901 das Grand Hotel Lindenhof in den Räumlichkeiten eröffnete, und Jahrzehnte später schloss, sah es im ungenützten Hochmeisterschloss traurig aus. „Das Haus war sicher 40, 50 Jahre ungenutzt und leer, da war richtig viel zu tun“, erklärt uns Daniel Groß. Schnell wird klar, ohne echte Leidenschaft für dieses Objekt und seine historischen Eigenheiten gäbe es den Lindenhof in seiner heutigen Form bestimmt nicht.

Es sind eben diese Leidenschaft für das eigene Projekt und der starke regionale Fokus, die im Endeffekt auch den Lindenhof und Hirter Bier zusammengeführt haben, wie uns Groß erklärt: „Erstens einmal wollten wir natürlich ein Kärntner Bier bei uns anbieten, außerdem merkst du sofort, dass bei Hirter die Leidenschaft nicht einfach nur eine Überschrift ist. Die leben das einfach wirklich!“. Zwei geschichtsträchtige Betriebe, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: Genuss aus der Region zu leben, zu pflegen und zu fördern arbeiten hier eng zusammen. So eng, dass regelmäßig Mitarbeiter der Privatbrauerei Hirt den Lindenhof besuchen – Allen voran Eigentümer und Geschäftsführer Niki Riegler selbst, wie wir erfahren: „Der Herr Riegler ist gern bei uns“, erzählt Daniel Groß mit einem Lächeln. Hirter ist übrigens nicht nur des Haus- und Hofbier des Lindenhofs, sondern hat sogar einen eigenen Teil im historischen Gebäude – Ein Wehrturm aus dem 17. Jahrhundert, genannt der „Siebenhirterturm“ birgt noch einen weiteren Namen: „Für uns ist das auch der Hirter-Turm“, erfahren wir vom Restaurantleiter.

Ein Besuch im Lindenhof ist übrigens nicht vollständig, ohne die sogenannte Genussmeisterei in Augenschein genommen zu haben: Eine erlesene Tafel für 18 Personen, die gerne für besondere Anlässe gebucht wird. Hier vereinen sich die kulinarischen Meister Kärntens – vom Fleischermeister, über Käsemeister, Brennmeister und natürlich Braumeister, deren edelste Produkte weiter veredelt und dargeboten werden. Auch Hirter-Spezialitäten wie Beerique, Imperial Porter oder auch der Braumeisterbrand und einige mehr finden hier ihren Platz.

Wer also ein erlesenes, regionales Genusserlebnis sucht, eingebettet in historische Gemäuer, und das auch noch direkt an einem malerischen See – So etwas gibt’s tatsächlich, nämlich im Lindenhof 😉

Lindenhof Millstatt
Stiftgasse 2, 9872 Millstatt am See
www.lindenhof-millstatt.at
https://www.facebook.com/Lindenhof-Wirtshaus-Biergarten