Stolze 656 Jahre ist der St. Veiter Wiesenmarkt inzwischen alt – und zeigt keine Spur von Altersschwäche. Wir wagen einen Ausblick auf einen absoluten Fixpunkt im Kärntner Veranstaltungskalender in unserem aktuellen Lokalaugenschein.

„Bereits im Jahre 1362 verlieh Herzog Rudolf IV. der Gemeine einen ‚ewigen Jahrmarkt‘, seither findet der Wiesenmarkt Jahr für Jahr statt“, erklärt uns Andreas Reisenbauer, Pressesprecher der Gemeinde St. Veit. Es war dieses sogenannte Marktprivileg, durch welches sich zahlreiche Kaufleute in St. Veit niederließen und begannen, mit dem In- und Ausland Handel zu treiben. Auch die Bürger der Stadt konnten ihre Waren hier frei anbieten. Seit damals steht für die Zeit des Marktes die sogenannte „Marktfreyung“, eine Art mittelalterliches Handelszeichen, am Hauptplatz der Stadt. Der Markt wurde rasch nach seiner Ausrufung zum wesentlichen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens der Region.

Rund eine halbe Million Menschen aus dem In- und Ausland geben sich in der Bezirkshauptstadt ein Stelldichein, wenn das größte Volksfest seiner Art in Kärnten ruft. Der St. Veiter Wiesenmarkt ist nicht nur ein Volksfest in ganz großem Stil, sondern auch ein historisch gewachsener Bestandteil einer Region und ihres Selbstverständnisses. Dementsprechend eng ist die Bindung der „Wiesn“ an ihre Heimatgemeinde.
Der St. Veiter Wiesenmarkt im Jahr 2017 ist ein Treffpunkt für Jung und Alt, an dem die Entdeckungen niemals aufzuhören scheinen. Allein die über 300 Aussteller und Krämer (auch als „Fieranten“ bezeichnet) sorgen durch ihre Auswahl für Kurzweil. „Wir haben aber auch noch den großen Vergnügungspark, unsere Kleintierschau und auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz“, zählt Andreas Reisenbauer auf. Auch eine Agrarausstellung zum Thema „Land & Wirtschaft“ wurde heuer ins Programm mit aufgenommen.

Man spürt es eindeutig – hier ist echte Leidenschaft am Werk. Leidenschaft, die auch den Partnern abverlangt wird. Deshalb ist auch die Privatbrauerei Hirt seit langen Jahren mit an Bord. „So lang, dass ich es gerade gar nicht genau sagen kann“, lacht Andreas Reisenbauer auf unsere Frage. Eine Zusammenarbeit, die nach so vielen Jahren enge Freundschaften hervorgebracht hat, so der Pressesprecher: „Das geht vom Verhältnis zwischen unserem Bürgermeister und Hirter-Geschäftsführer Niki Riegler bis zu den Mitarbeitern unserer Gemeinde und den Leuten von der Brauerei. Bei Hirter bist du auch als große Veranstaltung nie einfach nur eine Nummer.“ Hirter Bier ist außerdem mit dem eigenen Hirter-Zelt vertreten, in dem Jägerstammtisch am 2. Oktober erlesene Wildspezialitäten aus Eigenjagd im Metnitztal angeboten werden. Am und 5. Oktober erhalten Familien von 11 bis 15 Uhr und Gruppen (ab 8 Personen) ab 15 Uhr pro bestelltem Essen eine ausgewählte Hirter Spezialität gratis. Wer also Lust auf ein traditionsreiches, unerwartetes und vor allem einfach „echtes“ Volksfest hat, kann gerne auf ein Hirter Märzen, Privat Pils oder herbstCult vorbeischauen 😉 Wir sehen uns dort 🙂

Infos:
656. St. Veiter Wiesenmarkt
30. September bis 09.Oktober 2017
Festgelände St. Veit an der Glan
E-Mail: wiesenmarkt@stveit.com
Web: http://www.stveiter-wiesenmarkt.at/
Facebook: https://www.facebook.com/st.veiter.wiesenmarkt/