Hektik. Stress. Lärm. Nichts davon ist hier oben zu spüren. Es kommt einem Urlaub vom oft sehr schnelllebigen Alltag gleich, den man hier auf 1664 m Seehöhe mitten im Herzen der Karawanken genießen kann. Seit 1906 führen zahlreiche pittoreske Wege zur Klagenfurter Hütte an der Südseite des Kosiak – das Leben entschleunigt sich in der wohligen Einsamkeit der Berge praktisch wie von selbst. Ein Lokalaugenschein, der dem Himmel näherkommt als andere.

„Hier oben haben wir unsere eigene kleine Welt“, erklärt uns der Betreiber der Klagenfurter Hütte, Karl Walluschnig, in breitem Kärntner Dialekt. Und tatsächlich – es ist eine eigene Welt hier oben. Eine Welt, in der die Ruhe und die Entspannung den Ton angeben. Hier, im Blickfeld des majestätischen Hochstuhls, der seit allen Zeiten sein wachsames Haupt über die Region erhebt, zählen andere Werte. „Bei uns steht die Natur im Vordergrund. Wir sind nur ihre Gäste“, zeigt Walluschnig, der den Betrieb vor etwa einem halben Jahr übernommen hat, Demut vor seiner Umwelt.
Sport, Erlebnis und ein bisschen Nervenkitzel in der reinen Bergluft – die zahlreichen Wanderwege und Klettersteige rund um diesen Rückzugsort passen zu allen Fitnesslevels und bieten praktisch alles an Schwierigkeitsgraden, die das Wanderer- und Klettererherz begehrt. Egal ob sporadische Wanderer oder ambitionierte Bergfreunde, für jeden ist hier etwas dabei. Auf die anspruchsvolleren wartet jedenfalls einer der schönsten Klettersteige Kärntens: durch die Nordflanke des Hochstuhls führt uns tags darauf der Steig hinauf auf den über 2.200 Meter hohen Gipfel des Berges, der mit seinen scharfen Nordabbrüchen einen imposanten Talschluss des Bärentals darstellt.

Während tagsüber vor allem der Geist befreit wird, ist abends der Körper dran, mit gestandener, ehrlicher Kost verwöhnt zu werden. In den einladenden, heimeligen Räumlichkeiten der Klagenfurter Hütte lässt es sich optimal genießen. Es ist klar zu spüren – Karl Walluschnig und sein Team gehen mit jeder Menge echter Leidenschaft ans Werk. „Für mich ist das klar, ohne Leidenschaft geht’s doch nicht!“, erzählt der Hüttenwirt mit einem kräftigen Lächeln über seinen Antrieb.

Leidenschaft. Ohne die geht’s wirklich nicht – das wird auch in der Privatbrauerei Hirt seit jeher so gesehen, kein Wunder also, dass auf der Klagenfurter Hütte auf die Braukunst des Kärntner Traditionsbrauhauses setzt. „Bei Hirter bist du nicht einfach eine Nummer. Du bist den Leuten dort ein ehrliches Anliegen – ein sehr gutes Gefühl!“, so der Hausherr der Klagenfurter Hütte über seine Zusammenarbeit mit Hirter Bier. Und ein kühles Hirter Märzen, 1270er oder Privat Pils ist auch wirklich eine Wohltat nach einem ausgedehnten Tag auf dem Berg 😉

Kontakt:
Klagenfurter Hütte
Karl Walluschnig
Telefon: +43 4228 20516
Mobil: +43 664 317 4665
E-Mail:info@die-klagenfurter-huette.at
Web: https://www.die-klagenfurter-huette.at/