Es ist eine Institution in der Stadt Salzburg: Das Brauhaus Fürbergs, direkt neben dem östlichen Ausläufer des Kapuzinerbergs. Ein Hauch von Mythos umrankt es, das Gasthaus, das heute vom Ehepaar Alexander und Stefanie Iseinoski geführt wird – die ältesten bekannten Dokumente lassen auf eine grundlegende Erneuerung im Jahr 1726/27 schließen – und das sich vor allem mit ganzem Herzen dem höchstmöglichen Qualitätsanspruch verschrieben hat.

„Die Leute kommen zu uns, weil einfach die Qualität passt“, so fasst Stefanie Iseinoski den Erfolg des „Fürbergs“ kurz aber treffend zusammen. Und tatsächlich, dass man sich hier mit voller Kraft und vollem Herzen der Leidenschaft verschrieben hat, daran zweifelt keiner, der hier den Fuß über die Schwelle setzt. Bis zum Jahr 2009 war das heutige Fürbergs ein bekanntes Steakhouse in der Mozartstadt, bis die Iseinoskis regionale Küche mit deftigen Schmankerln aus der Region auf die Speisekarte setzten – seither verwöhnen hausgemachte Kasnocken, Grillteller, Brauhaus-Pfandl, Zanderfilet und noch vieles mehr die Geschmacksknospen der hungrigen Besucher. Ein besonderes Highlight ist das Ripperlessen im Fürbergs – ob für 2 Personen oder große Gruppen, gegen Voranmeldung bleibt kein Feinschmecker-Wunsch offen.

Sie wollen den Gästen etwas bieten, das wird binnen kurzer Zeit klar, unterhält man sich mit den Besitzern. Dieser Antrieb, diese Leidenschaft zur Qualität, muss sich auch in den Betrieben widerspiegeln, mit denen man zusammenarbeitet. „Wir haben für unsere Veranstaltungen oftmals ausgefallenere Ideen – da brauchst du einfach jemanden, der dich unterstützt. Unser Bierlieferant Hirter hat da einfach immer ein offenes Ohr“, erklärt Alexander Iseinoski, warum man sich für die Privatbrauerei Hirt entschieden hat. Etwa zu St. Patrick’s Day, der Lieblingstag der Iren, der mittlerweile auch seinen Platz im österreichischen Veranstaltungskalender gefunden hat: „Da wollten wir unseren Gästen etwas passendes, ganz Spezielles bieten, mit Bezug zur grünen Insel – als kleinen Gag, sozusagen. Ein ziemlich individueller Sonderwunsch, da haben sie bei Hirter alle Hebel in Bewegung gesetzt. Das hat im Endeffekt super funktioniert, die Leute haben das witzig gefunden!“, so der Hausherr weiter. Das Ergebnis war eines der kreativsten Produkte der Hirter Privatbrauerei – das grüne Hirter Legend.

Da verwundert es auch nicht weiter, dass man sich in Salzburg bewusst für das Hirter Bier aus Kärnten entschieden hat: „Es gibt viele Hirter-Fans in Salzburg, die kommen dann halt zu uns“, sagt Alexander Iseinoski mit einem Schmunzeln. Alle Salzburger Liebhaber von Hirter Märzen, Radler, Zwickl, Spezialbier oder Weizen werden hier also fündig 
Man merkt es, es macht Sinn. Die Zusammenarbeit mit Hirter und dem Fürbergs… Wir freuen uns auf viele weitere Jahre 😉

Kontakt:

Brauhaus Fürbergs
Fürbergstrasse 36, 5020 Salzburg
Telefon: +43 662 620030
Telefax: +43 662 620030-4
E-Mail: brauhaus@fuerbergs.at
Web: http://www.fuerbergs.com/